A4.png




















f_logo.jpg

Die Kunstform

Soziale Szenografie

Szenografie findet in der Öffentlichkeit statt und ist die Kunst, eine Erzählung zum Zwecke der Anschauung mit räumlichen Mitteln zur dramatisierenden Aufführung zu bringen, indem Objekte, Umgebungen oder Darstellungen mit vielfältigen Mitteln zu Atmosphären oder Milieus für Erfahrungen arrangiert werden. Das „soziale“ der „sozialen Szenografie“ besteht in der Teilnahme der Öffentlichkeit, um die Szenografie zu bilden, zu kommunizieren oder zu entwickeln. Das soziale Phänomen der Partizipation der Öffentlichkeit an den Prozessen der Allgemeinheit ist in Zeiten der sozialen Medien insbesondere im politischen Kontext präsent. Doch das gleiche Phänomen zeigt sich in der Kunstbranche in Projekten, in denen die Öffentlichkeit aktiv an der Herstellung, Umsetzung oder Kommunikation von Kunst beteiligt ist. „Binningen Enlighted“ ist eine soziale Szenografie, da es durch bestehende Lichtmittel erst über die Teilnahme der Öffentlichkeit eine stadtumfassende performative Lichtinstallation bildet. Die Kunst besteht also auch darin, eine Öffentlichkeit zu der Teilnahme zu überzeugen, sie vorzubereiten und umsetzen zu lassen.
2_1.jpg



2_2.jpg